zum Inhalt springen
Rückblick | 12. Juli 2018 | Pünktlich zum Hochsommer ging es mit KölnAlumni ins Gewächshaus!

KölnAlumni science: "CEPLAS" - Exzellenzcluster für Pflanzenwissenschaften

Pflanzen stellen für die Menschen eine wichtige Lebensgrundlage dar. Doch Ackerland, Wasser und Nährstoffe werden knapp, gleichzeitig ändert sich das Klima und die Weltbevölkerung wächst. Um eine nachhaltige Versorgung mit pflanzlichen Rohstoffen langfristig zu ermöglichen, werden daher innovative Strategien für den Anbau von Pflanzen benötigt.

Wie können die unterschiedlichen Pflanzen bestimmten Widrigkeiten trotzen? Unter der Leitung von Herrn Professor Dr. Stanislav Korpiva, dem stellvertrenden Sprecher vom CEPLAS, wurde den TeilnehmerInnen am 12. Juli ein Einblick in die Arbeit vom CEPLAS gegeben. Die Postdocs Frau Dr. Hanna Rövenich und Herr Dr. Richard Jacoby haben im Anschluss aus Ihrer Forschung berichtet. Der Blick hinter die Kulissen des Exzellenzclusters beinhaltete auch die Besichtigung des Gewächshauses auf dem Dach des Biozentrums. Dort werden die verschiedenen Pflanzenarten unterschiedlichen  Umwelteinflüssen ausgesetzt. Während der Gewächshaustour stellte sich Herr Professor Kopriva den vielfältigen Fragen der TeilnehmerInnen.

Das Exzellenzcluster CEPLAS (Cluster of Excellence on Plant Sciences) hat es sich zum Ziel gesetzt, neue Pflanzenmerkmale zu identifizieren, die Einfluss auf das Wachstum, den Ernteertrag und die Nutzung natürlicher Ressourcen haben. Durch die Erforschung dieser Merkmale wird eine Basis für die Entwicklung von nachhaltigen und ressourcenschonenden Nahrungs-, Futter- und Energiepflanzen geschaffen. CEPLAS ist eine gemeinsame Initiative der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Universität zu Köln, des Max-Planck-Instituts für Pflanzenzüchtungsforschung Köln und des Forschungszentrums Jülich.

Weitere Informationen zur Arbeit von CEPLAS erhalten Sie in dieser pdf zum Download oder unter folgendem Link.

„ Was essen wir morgen?“  - Afrikanische Yamswurzel , Straucherbse und das Knollengewächs Maniok – Lesen Sie hier nach, wie CEPLAS und „Food Security“ (das jüngste Kompetenzfeld der Universität zu Köln) unter anderem kaum bekannte Nutzpflanzen erforschen, um einen Beitrag zur Lösung des globalen Hungerproblems zu leisten.

1 / 8
  • Foto: KölnAlumni
  • Frau Dr. Hanna Rövenich während ihrer Präsentation | Foto: KölnAlumni
  • Herr Dr. Richard Jacoby während der Präsentation | Foto: KölnAlumni
  • TeilnehmerInnen im Gespräch mit Frau Dr. Hanna Rövenich & Herr Dr. Richard Jacoby | Foto: KölnAlumni
  • Herr Prof. Dr. Stanislav Kopriva während der Führung im Gewächshaus | Foto: KölnAlumni
  • Herr Prof. Dr. Stanislav Kopriva während der Führung im Gewächshaus | Foto: KölnAlumni
  • Herr Prof. Dr. Stanislav Kopriva während der Führung im Gewächshaus | Foto: KölnAlumni
  • Herr Prof. Dr. Stanislav Kopriva während der Führung im Gewächshaus | Foto: KölnAlumni


KölnAlumni science:
In unserer Reihe KölnAlumni science stellen wir DozentInnen, ProfessorInnen und spannende  Forschungsbereiche der Universität zu Köln vor. In den vergangenen Monaten und Jahren begaben wir uns bereits auf eine Reise ins "Chaos in der Mathematik" (Prof. Dr. Tassilo Küpper; MathNat) und in die "Megacities" dieser Welt (Prof. Dr. Frauke Kraas; MathNat); auf die Spuren der "Geduld" (Prof. Dr. Mathias Sutter, WiSo) sowie der "Saharaforschung" (Dr. Stefan Kröpelin, PhilFak). "All the world is a stage" hieß es zudem in einem Vortrag von Prof. Dr. Peter W. Marx (PhilFak)!

Wir möchten Studierenden und AbsolventInnen damit einen Einblick in die vielfältigen Lehr- und Forschungsgebiete der Uni Köln gewähren. Ein interdisziplinärer Austausch ist uns besonders wichtig -  wir freuen uns daher auf Gäste aus allen Studiengängen und Berufsfeldern!